Weißenseer sind traurig über den Tod des Originals "Kutte" 

Neues aus Weißensee
28.09.2012, 14:38 Uhr

Weißenseer sind traurig über den Tod des Originals "Kutte".
Ein Nachruf vom Berliner Abendblatt


Ein Weißenseer Original ist von uns gegangen. „Kutte“ nannten ihn viele.
Seit 1971 lebte und arbeitete er im Alexianer St. Joseph-Krankenhaus in Weißensee und verbrachte seinen Lebensabend seit zwölf Jahren im Seniorenheim der Alexianer, dem Bischoff-Ketteler-Haus. Die Arbeit in der Landwirtschaft machte ihm Freude, er war tüchtig und ein geschätzter Arbeiter an jedem Platz.
In früher Kindheit lernte Kurt Wanski Mundharmonika spielen und schreiben, begann zu zeichnen. Und wer kannte ihn nicht in Weißensee, den voll bepackten, mit Ketten und Ansteckern geschmückten, musizierenden, tanzenden und zeichnenden Unterhaltungskünstler. Er wird durch sein „Entertainment“ und seine Zeichnungen sicher vielen Menschen in Erinnerung bleiben. Wir sind dankbar für die gemeinsame Zeit: das Alexianer St. Joseph-Krankenhaus Berlin- Weißensee.

Ausgabe Nr. 39 vom 29. September 2012
 
6 von 23 ·  Index



Autor
Berliner Abendblatt 
Datum
2012-09-28 
Quelle
Berliner Abendblatt via Internetseite der CDU Weißensee 
Notizen/Korrekturen

edit comment
Anti-Spam-Check
Antispam Code
type in the letters: