Das Facebook-Posting eines bekannten (und gelegentlich ebenfalls prächtig ausgestatteten) Zeichners aus Dresden hat mich auf die Idee gebracht – eine Google-Bildersuche nach Kurt Wanski zu starten. Ein unerwartetes und berührendes Erlebnis: zahlreiche Abbildungen und Erinnerungen an Kurt Wanski sind im Internet zu finden. Aber das Anschauen und Lesen gestaltet sich schwierig und führt zu Chaos auf dem Bildschirm und Verdruss. Auf Unmengen von Internetseiten verstreut, in den unterschiedlichsten Formaten, zum Teil schwierig zugänglich oder schon gar nicht mehr vorhanden, oder mit Werbung zugepflastert – man verliert schnellstens den Überblick und die Lust. Außer dem vagen Eindruck, dass es wohl einiges zu sehen gäbe, hat man nichts davon gehabt.

Das Internet ist ein flüchtiges Medium und Google ein luftiger Gesell.
Wer weiß, welche Treffer es im nächsten Jahr noch gibt, welche Quellen wie so häufig plötzlich versiegen...

Einen ordentlichen Wikipedia-Artikel gibt es über Kurt Wanski, aber dieser ist
– wie die meisten – ein etwas trockenes Gebäck und bilderlos. So bin ich spontan auf die Idee verfallen, eine Sammlung quer durchs Internet und Zusammenfassung zu veranstalten – nach Art der Wikipedia auch zum Mitmachen – damit zukünftige Betrachter es leichter haben mögen und schöne Bilder und Erinnerungen erhalten bleiben.

Jeder, der sich in diesem Sinne angesprochen fühlt, ist herzlich eingeladen sich zu beteiligen. Eine Abbildung, ein Foto oder einen Text beizusteuern, oder Informationen zu korrigieren. Dafür sind an den entsprechenden Stellen Funktionen angebracht.

Berlin, am
27.11.2012